August 2008 - Juli 2009

Montag, 26. Januar 2009

#48

Schon wieder ein Monat rum. Ahje.

Was gibt es zu erzählen? Hm.
Nichts Großartiges.
Nein, wirklich nicht.

Ich war in Rimouski.
Oder eher einem Dorf in der Nähe von Rimouski.
Das war um Silvester rum.
Viel habe ich dort nicht gemacht.
Viel geschlafen, wenig gegessen.
Viel Wein getrunken, wenig raus gegangen.
Ziemlich öde, aber man konnte auch einfach nichts machen.
Und ich war snowboarden.
Zum allerersten Mal, jawoll.
Welches mit viel Hinfallen, aber auch viel Spaß von Statten ging.
Und mein Snowboard"lehrer" erst. Hui.
Gegen Ende das Tages habe ich mich sogar die richtige Piste runter gewagt.
Das war.. ganz okay, aber halt doch noch ein bisschen zu schwer für mich.
Familienfeiern gab es auch wieder viele.
Einen Tag vor Silvester und am ersten Januar.
Silvester an sich fand gar nicht statt.
Am 31. Dezember 2008 lag Fia-Lou in ihrem Bett und las.
In das neue Jahr wurde dann hinein geschlafen.
Ziemlich traurig, irgendwie.
Ich hätte gerne gefeiert.
So mit Feuerwerk und Anstoßen.
Naja, nächstes Mal wieder.

Zwei Tage vor Schulbeginn waren wir wieder zu Hause.
Sonntags bin ich dann umgezogen.
In Evelyns altes Zimmer.
Warum? Weil das um die Ecke geht.
Außerdem mochte ich Evelyns sowieso von Anfang an mehr als mein altes.

Dann hat die Schule wieder angefangen.
Deutschdiplom, Matheklausur und die English Language Arts Exams wurden geschrieben.
In Deutsch haben wir keine Noten bekommen, kommt noch.
Mathe war eine knappe Vier, immerhin.
Und in Englisch gab es sogar eine Zwei!

Dann kamen schon die Zeugnisse.
Meins ist.. naja, so lala.
Ganz okay, besser als das letzte.

Jetzt hat das zweite Halbjahr schon begonnen.
Am Wochenende ist dann auch schon Halbzeit bei mir.
Wie schnell alles ging.

Was war noch?
Achja, School Dance.
Am Wochenende nach den Ferien.
Im Physikraum wurde das Tanzbein geschwungen.
Die Musik, die da so lief war eher grenzwertig.
Hip Hop, Dance, Techno, kanadisch-amerikanische Partymusik halt.
Man könnte es aber auch einfach als "shake your ass, bitch"-Musik bezeichnen.
Mit dem Tanzen war dass dann so eine Sache.
Es ging irgendwie nicht so recht.
Meine Füße waren zu hibbelig.
Alle anderen haben, wie mit Uhu am Boden festgeklebt, getanzt.
War aber trotzdem ganz lustig.
Am Tag darauf war ich mit Sophie Downtown.
Wir sind ins Museum gegangen.

SYMPATHY FOR THE DEVIL: Art Et Rock And Roll Depuis 1967
(Auf die Bilder klicken, dann sieht man sie ganz.)




Das war ziiiemlich cool.
Danach sind wir nohh zu Starbucks.
Später am Abend, nach einem langen Aufenthalt im warmen Café,
haben wir uns wieder durch die Kälte auf den Weg nach Hause gemacht.
In der Métrostation sind wir allerdings noch an einem Fotoautomaten vorbei gekommen:

Süß, oder?

Ja, was war noch?
Party, letztes Wochenende.
Viel Alkohol, eher weniger Leute.
War ganz nett, glaube ich.
Getanzt wurde auch.
Und gestern abend waren Emma, Sophie, Kiwi, Andrew und ich noch im Cage Aux Sports.
Hockey wurde da geguckt.
Und Burger gegessen.
Was muss, das muss.

Nächsten Samstag kommt schon Natalie.
Mal sehen, wie das so wird.

Meine Haare sind jetzt übrigens auch wieder ab.
Also der Pony zumindest.
Ich hab es nicht mehr ausgehalten.
Zum glück hatte Stéphanie, meine Gastmutter, so eine Haarschneidescheere.
Nur zum Ponyschneiden gehe ich doch nicht zum Friseur!

Das war es auch schon wieder.
Ich hoffe, nicht allzu viele Fehler, seien es nun Grammatik- oder Tippfehler.
Einfach überlesen. Danke.

Ende + Gute Nacht.

(Bilder kommen, wenn ich das Kabel für meine Festplatte gefunden habe.)

1 Kommentar:

Anni hat gesagt…

ahhh endlich mal was neues in deinem blog, UND was neues von mir in deinem blog, yeah, so links und sowas sollte ich auchmal einbauen - spaeter :D
muessen mal chatten wenn ich am WE mein macbook hab, und somit auch icq und sowas!!!